LG aktuell


28. StauStufenLauf am 13. Januar 2018

zur Ausschreibung/ Onlineanmeldung

Download
28. Staustufenlauf der LG Karlstadt
Ausschreibung_28_Staustufenlauf_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 587.5 KB


Nachruf Heiner Hertlein

Die Leichtathleten der LG Karlstadt-Gambach-Lohr trauern um ihren
Ehrenvorsitzenden Heiner Hertlein.


1971 übernahm Heiner die Abteilungsführung und war anschließend 1974 maßgeblich an der
Gründung der damaligen LG Karlstadt beteiligt. Mehr als 100 Sportveranstaltungen hat er organisiert, als Übungsleiter über 12000 Stunden abgehalten und Generationen von Schülern gefördert,

als Statistiker (bis 2016) ist er das Gedächtnis der Leichtathleten. Dank seinem ehrenamtlichen Engagement entwickelte sich die Leichtathletik in Karlstadt zu einer der erfolgreichsten Sportarten.

Belohnt wurde Heiner mit dem Sportehrenbrief der Stadt Karlstadt (1980) und dem Ludwig-Jall-Gedächtnispreis des Bayerischen Leichtathletikverbandes (2005). Die größte Belohnung erfuhr Heiner
aber durch die Teilnahmen und tollen Platzierungen „seiner“ Athleten bei Olympischen Spielen, Welt-
und Europameisterschaften sowie Deutschen und Bayerischen Meisterschaften.

 

Die Karlstadter Leichtathleten werden dich niemals vergessen.


Alma Goller ist Deutsche Meisterin im Berglauf!

Alma beim Zieleinlauf...
Alma beim Zieleinlauf...
...  und als "Deutsche Meisterin"!
... und als "Deutsche Meisterin"!

Die Deutsche Meisterin im Berglauf am Großen Arber kommt aus Kitzingen und heißt Alma Goller.

Die für die LG Karlstadt-Gambach-Lohr startende Goller holte sich in der Klasse der W U20 völlig überraschend ihren allerersten Titel. Bei der zugleich ausgetragenen Bayerischen Meisterschaft der W U23 sicherte sie sich zusätzlich noch den Bayerischen Vizetitel.

 

Nachdem in der Nacht zum Samstag noch heftige Regenfälle über den Bayerischen Wald niedergegangen waren, musste die Streckenführung kurzfristig geändert werden. Der Startschuss fiel am Marktplatz von Bad Eisenstein und auf die über 400 Teilnehmer wartete eine Strecke von 13,8 km mit einer Höhendifferenz von 887 Meter. In ihrem erst zweiten Berglauf startete die 17-jährige Schülerin mit großem Respekt vor der schwierigen Strecke, denn schmale Wege, große Steine und Matsch waren nicht nur für die Beine, sondern auch für den Kopf sehr anstrengend. Einzelne Passagen konnten auch nur gehend bewältigt werden. Nachdem Goller auch das steilste Stück auf dem letzten Kilometer schaffte überquerte sie als Neunzehnte der Teilnehmerinnen in 1:20,05 Minuten die Ziellinie am Großen Arber.

 

Mit der Gondel ging es dann wieder hinunter und erst hier wurden auch die Ergebnisse der einzelnen Altersklassen mitgeteilt. So erfuhr Alma Goller überglücklich vom Gewinn des deutschen Meistertitels (mit mehr als fünf Minuten Vorsprung) und der bayerischen Vizemeisterschaft.

 

Glücklich äußerte sich Goller nach der Heimkehr: „Durch den Lauf wurde mein positiver Eindruck von Bergläufen bestätigt und mit zwei Medaillen und einem Fresskorb ging es zurück nach Hause ins vergleichsweise flache Unterfranken“

 

Gespannt wartet Alma Goller nun auf eine Nominierung für die Berglaufnationalmannschaft für die anstehenden Europameisterschaften in Slowenien.

 


Sparkassen Meeting und Kinderleichtathletikwettkampf U10 & U12

am 29. April

zu den Ausschreibungen

zu den Ergebnissen