Ergebnisse unserer Athleten 2019

Hier findet ihr die Ergebnisse unserer Athleten im aktuellen Wettkampfjahr. Ältere Ergebnisse gibts unter Ergebnisse-2018. Viel Spaß beim Stöbern!


Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg

Bei der 40. Auflage des Rolf-Watter-Sportfestes am Regensburger Uni-Gelände waren vor allem die eisigen Winde ein hartnäckiger Konkurrent für die teilnehmenden Teilnehmer. Und auch die ½ stündige Verspätung durch den Ausfall der Zeitmessung zu Beginn der Wettkämpfe waren nicht gerade förderlich für Top-Leistungen.  Umso erstaunlicher, dass die Athleten der LG Karlstadt-Gambach-Lohr bei diesen Bedingungen zwei Qualifikationen für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm schafften. Dazu kommen noch einige erfreuliche Bestleistungen.

 

 

Über 100 Meter der U 20 legte Mia Weißhaar zunächst einen soliden Start in die Saison hin und sprintete in 12,70 Sekunden auf den dritten Platz. Stark der Auftritt von Theresa Schalling, die als Siebte in 13,19 Sekunden eine neue Bestleistung erzielte.  Auf ihrer Lieblingsstrecke -den 200 Meter- überzeugte Weißhaar dann mit flotten 25,36 Sekunden und hakte somit gleich die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften ab. Theresa Schalling benötigte für diese Strecke 27,22 Sekunden. Gut in Form auch der Lohrer David Geiger, der zunächst über 100 Meter der U 18 seine 100 Meter Bestleistung um fast eine Sekunde auf 12,74 Sekunden steigerte und anschließend über 800 Meter mit neuer Bestleistung von 2:11,10 Minuten überraschte. Mit dieser Zeit verbesserte sich Geiger gegenüber 2018 um mehr als neun Sekunden. Gut auch die 400 Meterzeit von Nico Desch. Der Frammersbacher benötigte für die Stadionrunde 50,99 Sekunden und belegte bei den Männern mit dieser Zeit Rang drei. Über 1500 Meter wurden zwei gemischte Läufe (alle Altersklassen männlich und weiblich) nach bisherigen Zeiten durchgeführt. Im ersten Lauf startete Time Estenfelder nach längerer Pause wieder bei einem Wettkampf und wurde mit einer neuen Bestleistung von 4:33,70 Minuten und Rang drei in der Altersklasse U 20 belohnt. Im zweiten Lauf standen dann Johanna Beck und Kai Estenfelder gemeinsam an der Startlinie. Nach einer verbummelten dritten Runde konnte Estenfelder auf den letzten 300 Metern nochmals einen starken Endspurt hinlegen und siegte mit neuer Bestleistung von 4:34,56 Minuten (8. Gesamtplatz U 18).  Obwohl Johanna Beck auf den letzten 300 Metern das Tempo von Estenfelder nicht mitgehen konnte verbesserte die Karlstädterin ihre Freiluftbestleistung auf 4:41,44 Minuten und hakte nach der Norm über 2000 Meter Hindernis auch die Norm für die 1500 Meter für die Deutschen Jugendmeisterschaften ab.


Unterfränkische Meisterschaften in den Blockwettkämpfen

Bei Dauerregen und empfindlicher Kühle standen im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion die unterfränkischen Blockmeisterschaften der Schüler auf dem Wettkampfprogramm. Tapfer kämpften die angereisten Athleten der LG Karlstadt-Gambach-Lohr um den unterfränkischen Meisterwimpel und wurden dafür auch mit insgesamt vier Medaillen belohnt.

Über ihren ersten Meisterwimpel konnte sich Maja Röder im Block Lauf der Klasse W 14 freuen. Zunächst sprintete die Schülerin 14,66 Sekunden über 100 Meter, anschließend folgten 4,02 Meter im Weitsprung, 22,70 Meter im Ballwurf und 14,30 Sekunden über 80 Meter Hürden. Mit einem Vorsprung von mehr als 20 Sekunden startete Röder in den abschließenden 2000 Meterlauf und konnte diesen auch souverän mit einer Zeit von 8:36,07 Minuten ins Ziel retten.  Anna Rohr und Jule Ruppert mussten den Wettkampf verletzungsbedingt abbrechen,

 

Erfreulich auch die Leistungen in den Altersklassen W 12 und W 13. Lina Gerhard (W 13) und Sophie Otto (W 12) schafften im Block Sprint/Sprung als Dritte jeweils den Sprung auf das Siegespodest. Im Block Lauf der W 12 belegten Fabia Derra und Mona Shwehla die Ränge Fünf bzw. Neun. Auf den Plätzen Neun und Zehn landeten im Block Lauf der W 13 Mona Jäkel und Kayra Toka. In der Mannschaftswertung belegten Die Karlstädterinnen hinter dem LA Team Alzenau mit Lina Gerhard, Mona Jäkel, Fabia Derra, Sophie Otto und Kayra Toka den zweiten Platz.